March 11, 2022

Not Done? Not Scrum! - Scrum bringt keine Vorteile ohne Done Increments!

Not Done, not Scrum!

 

Zusammenfassung (TL;DR;)

  • Wenn Sie nicht regelmäßig Done Increments liefern können, ist dies das dringendste Problem, das Sie lösen müssen.
  • Done bedeutet mehr als im Scrum Guide steht.
  • Ohne Done Increments können Sie keinen Nutzen aus Scrum ziehen.
  • Sie benötigen Done Increments, um Wert zu generieren.
  • Sie brauchen Done Increments, um die 3 Schlüsselrisiken der Produktentwicklung zu managen.
  • Eine Definition of Done beschreibt in erster Linie Qualität, nicht nur Arbeit.
  • Eine gut strukturierte DoD schafft Transparenz, Commitment und Qualität.

 

Einleitung

„Scrum ist ein leichtgewichtiges Rahmenwerk, welches Menschen, Teams und Organisationen hilft, Wert durch adaptive Lösungen für komplexe Probleme zu generieren.“1 Scrum Teams schaffen Wert, indem sie Done Increments erstellen und liefern.

Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass die meisten Scrum Teams nicht regelmäßig Done Increments erstellen, d.h. ein oder mehrere Increments in jedem Sprint. Unsere Erfahrung als Professional Scrum Trainer (PST), Scrum Master und Product Owner zeigt, dass etwa sieben von zehn Scrum Teams nicht regelmäßig Done Increments erstellen. Dies ist das dringenste Problem der meisten Scrum Teams!

7 von 10 Scrum-Teams erstellen nicht regelmäßig ein Done Increment!

Warum? Wenn Ihr Scrum Team nicht regelmäßig ein Done Increment erstellt, werden Sie keinen Nutzen aus Scrum ziehen können. Sie werden zum Beispiel nicht in der Lage sein, den Produktwert zu maximieren und die drei Schlüsselrisiken der Produktentwicklung zu managen. Wenn Sie dieses Problem haben, ist es das erste Problem, das Sie lösen müssen!

 

Wie, das erfahren Sie in diesem Artikel.

(Click here for the English version of this blog post.)